Hotel Onda Verde - Amalfi Coast Hotel Onda Verde - Rooms Hotel Onda Verde - Solarium Hotel Onda Verde - Restaurant
RESERVATIONS Arrival Date Departure Date Guests Rooms E-mail

SORRENT - AMALFIKÜSTE

Sorrento

sorrento.jpg (16096 byte) Die abwechslungsreiche Landschaft der sorrentinischen Halbinsel mit ihren Terrassengärten, Bergen und Steilklippen zieht schon seit 200 Jahren Besucher aus aller Welt an. In duftenden Gärten werden aromatische Zitronen angebaut, die durch das milde Klima zu einer beachtlichen Größe heranreifen.

Der bekannteste Ort der sorrentinischen Halbinsel ist Sorrent, das sich in traumhafter Lage auf weißen Steilklippen erhebt. Vom Park der Villa Communale hat man eine phantastische Aussicht über den Golf von Neapel mit dem Vesuv. Doch auch die kleineren Orte auf der sorrentinischen Halbinsel haben ihren eigenen Zauber.

Bei Wanderfreunden sind die Orte S. Agata sui due Golfi (390 m) und Vico Equense beliebt. Schon seit Mitte des 19. Jh. wird S. Agata wegen des gesunden Klimas, der lieblichen Natur und der Gastfreundlichkeit seiner Bewohner besucht. Naturliebhaber reisen gerne nach Vico Equense mit dem Ortsteil Ticciano, das inmitten grüner Hügel hoch über dem Meer liegt und hinter dem sich eindrucksvoll der Berg Faito (1400 m) erhebt. Badeurlauber bevorzugen hingegen das alte Fischerstädtchen Meta di Sorrento, denn hier gibt es den einzigen größeren Strand der sorrentinischen Halbinsel.

sorrento.jpg (16096 byte) Die Spitze der Halbinsel von Sorrent besticht durch ihre Nähe zu den wunderbaren Inseln Capri, Ischia und Procida, deren Silhouette man an klaren Tagen sehen kann. Die Inseln sind schnell zu erreichen und bieten sich ebenso wie Neapel, Pompeji, Herkulaneum und die Amalfiküste für Ausflüge an.

Viele der typischen Produkte der Region, wie z.B. der leckere Zitronenlikör Limoncello, werden aus den prächtigen Zitronen hergestellt. Typische kulinarische Köstlichkeiten sind natürlich auch hier die Pizza, Gnocchi alla Sorrentina (mit Mozzarella und Tomatensosse im Ofen überbackene Gnocchi), der zu einem Zopf geflochtene Büffelmozzarella, der birnenförmige Käse „Provolone del Monaco“ und das handgemachte Eis in bemerkenswerter Auswahl.

Anreise:
Die sorrentinische Halbinsel ist einfach mit der Regionalbahn Circumvesuviana vom Hauptbahnhof Neapel erreichbar. Die Fahrt von Neapel dauert 1 Stunde (Endstation Sorrent). Stationen der Circumvesuviana sind u.a. Meta di Sorrento, Piano di Sorrento und S. Agnello. Vom Flughafen fährt ein Bus direkt nach Sorrent.

Sehenswertes in Sorrent

Museum Correale di Terranova
(Museo Correale di Terranova)
Dieses Museum liegt in einem schönen ruhigen Orangenhain mit Blick auf den Golf von Neapel. Die Patriziervilla nebst Garten wurde dem Städtchen Sorrent von den Brüdern Pompeo and Alfredo Correale geschenkt. Es werden Gemälde aus dem 17. und 18. Jh. sowie archäologische Funde ausgestellt. Außerdem kann man kostbare Porzellansammlungen und Kristallarbeiten aus verschiedenen Ländern und Epochen besichtigen. Daneben findet man Erinnerungen an den 1544 in Sorrent geborenen Dichter Torquato Tasso.

sorrento.jpg (16096 byte) Piazza Tasso
Dieser Platz wurde nach dem Dichter Torquato Tasso (1544 - 1594) benannt, dessen Denkmal hier zu sehen ist.

Bad der Königin Johanna
(Il bagno della regina Giovanna)
Von hohen Klippen umgebener Naturpool, der durch einen Felsspalt mit dem Meer verbunden ist. Die exzentrische Französin Johanna I. von Anjou, einstige Königin von Neapel, soll hier mit zahlreichen Liebhabern vergnügliche Bäder genommen haben. Heute ist der Naturpool öffentlich zugänglich.

Sedile Dominova
Via S. Cesareo
In dieser schönen Loggia aus dem 15. Jh. versammelten sich einst die Stadträte Sorrents. Es ist der einzige erhaltene Versammlungsort dieser Art in Kampanien. Heute ist hier der Sitz des Arbeitervereins, dessen Mitglieder sich unter den Fresken aus dem 18. Jh. treffen, um zu plaudern und Karten zu spielen. Die Majolakuppel stammt aus dem 17. Jh.

Reste der Stadtmauer
Via Parsano
Von der Stadtmauer, die einst von den Griechen und Römern zum Schutz des antiken "Surrentum" errichtet wurde, ist heute leider nur noch wenig erhalten. Sie öffnete sich einst durch zwei Pforten zum Meer und durch eine Pforte zum Festland. Nur der Stützbogen Arco Romano hinter dem Dom ist noch zu sehen.

Villa Mastroguidice
Via Vittorio Veneto, Piazza della Vittoria
Das Geburtshaus des Dichters Torquato Tasso ist heute mit dem Hotel "Albergo Imperial Tramontana" verbunden. Zwei seiner Räume können dennoch besichtigt werden. Goethe, Ibsen und viele andere berühmte Persönlichkeiten waren bereits Gast dieses Hotels.

Dom SS. Filippo e Giacomo
Corso Italia
Der Dom wurde im 15. Jh. n. Chr erbaut. An der Decke sieht man Gemälde von Oronzo Malinconico und Giacomo del Po. Der Bischofsthron und die Kanzel aus dem Jahr 1573 sind sehenswert. Im Campanile des Dom befinden sich vier Säulen aus der Antike.

Palazzo Veniero
Piazza Tasso - Via Pietà
Die schönen Bogenfenster dieses Gebäude aus dem 13. Jh. n. Chr. zeigen späte byzantinische und arabische Einflüsse.

Excursion to Sorrento